Geltendmachung Vergütungsansprüche - Ausschlussfristen

 

Sehr häufig sind in Arbeitsverträgen und / oder in (durch den Arbeitsvertrag in Bezug genommenen) Tarifverträgen Ausschlussfristen geregelt, nach denen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis innerhalb eines bestimmten Zeitraumes geltend gemacht werden müssen. Meist sehen diese Fristen auch vor, dass diese Geltendmachung schriftlich - also in Papierform mit eigenhändiger Unterschrift - erfolgen muss. Zum Teil wird in diesen Ausschlussfristen sogar gefordert, dass die Ansprüche innerhalb einer bestimmten Frist eingeklagt werden müssen. Wird die Frist versäumt, sind Ihre Ansprüche verfallen und können nicht mehr vom Arbeitgeber beansprucht werden. Sollte zwischen Ihrem Arbeitgeber und Ihnen also Uneinigkeit über Ihnen zustehende Ansprüche, insbesondere Vergütungsansprüche, bestehen, vergewissern Sie sich umgehend, ob und wenn ja welche Ausschlussfrist in Ihrem Arbeitsverhältnis gilt und ergreifen Sie die fristwahrenden Maßnahmen.

 

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin

vereinbaren?


Rufen Sie uns an unter +49 8105 379331 oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.